Bild

Stammbücher: Robert Harris – „Konklave“

In der Reihe „Stammbücher“ stelle ich vom Welttag des Buches am 23. April bis zur Landtagswahl am 14. Mai insgesamt 21 Bücher vor, die mich geprägt oder beschäftigt haben.

Noch so eine Frage, die sich bei Bücherliebhabern stellt: Print oder E-Book? Bei mir ist die Antwort eindeutig „sowohl als auch“ (typisch Politiker).

An dieser Stelle habe bereits einige Bücher vorgestellt, die man einfach als fein gedruckte Print-Exemplare in den Händen halten muss. Das Blättern der Seiten, das Betrachten der Abbildungen oder das Befühlen des Vorsatzes machen dort ebenso viel Spaß wie das Lesen selbst. Und dann gibt es die 1000-Seiter, die zwar gut unterhalten aber bleischwer in der Hand liegen, was vor allem abends im Bett den Lesespaß bremst. Im Urlaub passen zudem Dutzende Bücher in so einen E-Reader, während ich mir früher den Koffer voll packen musste. Da kommt stattdessen seit einigen Jahren der handlich-leichte E-Reader zum Einsatz!

Zuletzt habe ich auf meinem Tolino (und nichts anderes kommt mir wegen des offenen ePub-Systems ins Haus) Robert Harris‘ „Konklave“ gelesen. Wie der Titel verrät, geht es in dem Buch um eine Papstwahl. Der Leser blickt dabei hinter die Kulissen des Vatikan-Staates und die Wahl, die wir Außenstehende nur aus den Nachrichten kennen, wenn dunkler oder eben der finale weiße Rauch aufsteigen.

Wahlgang um Wahlgang fallen Favoriten und ein Bischof steigt auf, den niemand vorher auf dem Ticket hatte. Das Geheimnis, das dieser Mann Gottes verbirgt, tritt erst allmählich zutage und lässt am Ende den Leser verblüfft zurück. Bis dahin einfach gut recherchierte Unterhaltung, die mit viel Fiktion garniert ist. Wie immer bei Harris.

Herzliche Einladung!

Am 6. Mai 2017 werde ich ab 15 Uhr auf Einladung der SPD Xanten meine „besten Seiten“ zeigen. Bei Kaffee und Kuchen stelle ich Lieblingsbücher vor und komme mit meinen Gästen ins Gespräch. Herzliche Einladung! Anmeldungen per Mail.

„Konklave“ von Robert Harris kann man u.a. in meiner Heimat-Buchhandlung „Am Rathaus“ bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.